Präsidentenwahl Peru 2011 – Wahlkampf

Am 10. April 2011 wird in Peru der Präsident und der Kongress neu gewählt. Der Wahlkampf ist schon seit längerem in vollem Gange und inzwischen sind 6 Kandidaten im Rennen, die in Umfragen die 1%-Hürde nehmen konnten.

Der bisherige Präsident kann sich nach peruanischem Recht nicht zur Wahl stellen, daher scheidet Alan García als Kandidat aus. Die Kandidaten mit den bisher besten Umfragewerten sind

  • Alejandro Toledo (Partei: Perú Posible), war bis 2006 schon einmal Präsident,
  • Luis Castañeda Lossio (Partei: Solidaridad Nacional), bisher Bürgermeister von Lima,
  • Keiko Fujimori (Partei: Fuerza 2011), Tochter des inhaftierten Ex-Diktators.

Weitere Kandidaten sind unter anderem

(Quellen: 1, 2, 3).

Weitere Informationen:

Der Wahltermin steht übrigens im Latinlife.de-Kalender.

Latinlife.de-Kalender

Zum neuen Jahr haben wir die alte, etwas vernachlässigte Termine-Seite durch den Latinlife.de-Kalender abgelöst. Noch steht nicht viel drin: den Start machen die gesetzlichen Feiertage von Peru und der Termin der kommenden Präsidenten- und Kongress-Wahl (10. April 2011).

In den Kalender sollen aufgenommen werden: Konzerte, Parties, Ausstellungen, Veranstaltungen und andere Events mit Lateinamerika-Bezug rund in Düsseldorf, Deutschland und dem Rest der Welt – mit Schwerpunkt Peru. Ich freue mich über Veranstaltungshinweise von Lesern und nehme diese gerne in meinen Kalender auf, wenn sie (a) einen für mich interessanten Bezug zu Lateinamerika haben und (b) in Düsseldorf und Umgebung stattfinden oder besonders attraktiv oder interessant sind.

Der Kalender basiert auf der Kalender-Technologie von Google und kann auch „abonniert“ werden. Dazu hält Google reichlich Informationen bereit.

Peruanischer Volkstanz in Köln: Marinera-Workshop am 17.7.2010

Marinera ist ein peruanischer Volkstanz, ein Paartanz, der das Werben des Mannes um die Frau darstellt. Die Frauen tanzen in weiten Röcken, die Männer mit breiten Hüten. Ein Bild kann man sich davon z.B. auf dem Youtube-Channel TvMarinera machen, oder bei der Bildersuche von Google. Es gibt verschiedene örtliche Varianten des Tanzes – im Norden Perus tanzt man den Marinera norteña.

Einen Marinera norteña Workshop mit Elvis Castillo gibt es am 17.7.2010 in Köln-Deutz, Mathildenstr. 34-36. Am folgenden Tag, dem 18.7., wird die Veranstaltung mit einer Ausstellung und einer Marinera-Show fortgesetzt. Dazu ist peruanisches Essen angekündigt. Weitere Angaben auf der Webseite Marinera.de.

Mehr zu Marinera: Wikipedia zu Marinera (Spanisch), (Deutsch).

Filmfestival Kino Latino in Köln vom 5. bis 10. Juni 2009

Spiel- und Dokumentarfilme aus Lateinamerika zeigt das Filmfestival „Kino Latino“ vom 5. bis 10. Juni in Köln an verschiedenen Spielorten, Details im Programm des Festivals. Hier die Filme (ohne Gewähr):

Freitag, 5. Juni

  • 21.00 Uhr: [g for=“CHE – REVOLUCION Steven Soderbergh“ as=“CHE – REVOLUCION“] (USA / Spanien 2008, Regie: Steven Soderbergh)

Samstag 6. Juni

  • 19 Uhr: [g for=“LA TERRA DEGLI UOMINI ROSSI Marco Bechis“ as=“LA TERRA DEGLI UOMINI ROSSI – BIRDWATCHERS“] (Brasilien / Italien 2008, Regie: Marco Bechis)
  • 21 Uhr: [g for=“EL NIDO VACIO Daniel Burman“ as=“EL NIDO VACIO – DAS LEERE NEST“] (Argentinien 2008, Regie: Daniel Burman)

Sonntag, 7. Juni

  • 16 Uhr: EL NIDO VACIO – DAS LEERE NEST (s.o.)
  • 18 Uhr: [g for=“DERECHO DE FAMILIA Daniel Burman“ as=“DERECHO DE FAMILIA – FAMILY LAW“] (Argentinien / Italien / Spanien / Frankreich 2006, Regie: Daniel Burman)
  • 20 Uhr: [g for=“LA VIDA LOCA Christian Poveda“ as=“LA VIDA LOCA“] (Mexiko / Spanien / Frankreich 2008, Regie: Christian Poveda)

Montag, 8. Juni

  • 19 Uhr: [g for=“EL CIRCULO José Pedro Charlo Aldo Garay“ as=“EL CIRCULO – DER KREIS“] (Uruguay / Deutschland / Argentinien / Chile 2008, Regie: José Pedro Charlo & Aldo Garay)
  • 21 Uhr. [g for=“EL ABRAZO PARTIDO Daniel Burman“ as=“EL ABRAZO PARTIDO – DIE VERLORENE UMARMUNG“] (Argentinien / Frankreich / Italien / Spanien 2004, Regie: Daniel Burman)

Dienstag, 9.Juni

  • 19 Uhr: [g for=“ALICIA EN EL PAIS Esteban Larraín“ as=“ALICIA EN EL PAIS – ALICIAS WEG“] (Chile 2008, Regie: Esteban Larraín)
  • 21 Uhr : [g for=“LA SANGRE BROTA Pablo Fendrik“ as=“LA SANGRE BROTA – BLOOD APPEARS“] (Argentinien / Frankreich / Deutschland 2008, Regie: Pablo Fendrik)

Mittwoch, 10. Juni

  • 19 Uhr: [g for=“KAGEL EN ARGENTINA Gastón Solnicki“ as=“SÜDEN – KAGEL EN ARGENTINA“] (Argentinien 2008, Regie: Gastón Solnicki)
  • 21 Uhr: FUC/KHM- Kurzfilmprogramm

Gefunden via kinolatino.de.

Manolito Simonet Y Su Trabuco spielt im März 2009 Salsa in Deutschland

Musikclip: Manolito Simonet Y Su Trabuco – La Habana Me Llama

Mal wieder eine Salsa-Empfehlung: Manolito Simonet, bekannter Salsa-Pianist aus Kuba, tourt mit 16-köpfiger Band (Manolito Simonet Y Su Trabuco) im März durch Deutschland. Am 30.3.2009 z.B. in Köln im Gloria. Die schwungvolle Musik von Manolito kann man bei bei last.fm probehören oder gleich seine Musikvideos bei Youtube anschauen. Mindestens einen seiner Hits kennt jeder Rueda-Tänzer: Marcando la distancia.

  • So., 22.03.09 Hamburg
  • Mo., 23.03.09 Berlin
  • Di., 24.03.09 Dortmund
  • Do., 26.03.09 Erlangen
  • Fr., 27.03.09 Darmstadt
  • So., 29.03.09 Hannover
  • Mo., 30.03.09 Köln
  • Di., 31.03.09 Freiburg
  • Mi., 01.04.09 Karlsruhe
  • Fr., 03.04.09 München

Details und Updates dazu direkt auf Manolitos Tour-Webseite.

Mehr zu der Band: Manolito Simonet bei Cubamusic.com, bei Timba.com.

Peru beim Rosenmontagszug 2009 in Düsseldorf

Rosenmontag-2009-Lateinamerika.jpg
Peru-Rosenmontag-2009.jpg
Mottowagen „Düsseldorf, die Hauptstadt Lateinamerikas“ und
Grüppchen aus Peru beim Rosenmontagszug 2009 in Düsseldorf

Angeführt und organisiert vom Verein Amigos Latinoamericanos-Alemanes Düsseldorf e.V. (ALA), zu deutsch „Lateinamerikanisch – Deutsche Freunde Düsseldorf e.V.“, marschierten bzw. tanzten heute, 23.2.2009, einige Gruppen aus Lateinamerika beim Rosenmontagszug in Düsseldorf mit – Motto: „Düsseldorf, die Hauptstadt Lateinamerikas“. Nach der nackten Merkel mit sechs Brüsten am Anfang des Zuges war das nochmal ein Highlight fast ganz am Ende des Zuges. Zahlenmäßig waren zwar die Brasilianerinnen überlegen, aber gut 20 Peruanerinnen in typischen bunten Trachten waren dabei, wie nebenstehendes Bild mit peruanischer Flagge beweist. Im Hintergrund ist das Düsseldorfer Rathaus zu sehen.

Tanz und Musik in Berlin am 8. und 9.11.208

Zwei Empfehlungen für dieses Wochenende (8. und 9.11.2008) in Berlin kurz notiert:

  • Am Samstag abend Tanz: die Abschussveranstaltung des internatinalen Festivals „Tanz der Kulturen“ (hier das Programm. Ort: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Grosser Sendesaal, Masurenallee 8-14, 14057 Berlin. Zeit: 19 Uhr. Was: „20 Performer aus 18 Nationen das Publikum auf eine Tanzreise von Afrika bis Ozeanien mitnehmen: Ägypten/Bauchtanz & Baladi, Armenien/Volkstanz, Balkan/Folklore, Deutschland/Altberliner Tänze, Ecuador/Volkstanz, El Salvador/Folklore, Finnland/Kopukkaporukka, Hawai/ Hula, Indien/Volkstänze & Bollywood, Palästina/Raps Sharqi, Peru/afroperuanische Tänze, Philippinen/Folklore, Spanien/Flamenco, Uruguay/Candombe, USA/Video Clip Dance, Venezuela/Volkstänze aus Mexiko & Venezuela, Westafrika/Folklore und last but not least Tango-Oriental/ Argentinien/Türkei.“ (Zitat aus dem Programm).
  • Sonntag nacht Jazz-Musik: Ronnie Cuber Quartet Ort: Quasimodo. Zeit: 22:30 Uhr. Mit: Ronnie Cuber (baritone sax), Kenny Drew Jr. (keyboards), Ruben Rodriguez (bass) und Ben Perowsky (drums). Was: „Hauptsächlich im Hardbop und Latin Jazz zu Hause, unternimmt der vielseitige Saxofonist auch gerne Exkursionen zum Blues, Rock und Pop. Der energiegeladene Allrounder spielte in den Bands von Slide Hampton, Maynard Ferguson, George Benson, Lee Konitz und Frank Zappa, gastierte regelmäßig bei Steely Dan, lieh seinen kraftvollen Ton aber auch Pop-Stars wie Chaka Kahn, Paul Simon, Eric Clapton, Carli Simon, Billy Joel und der J.Geils Band sowie Blues-Größen wie B.B. King oder John Mayall. Seine Mitarbeit auf Eddie Palmieris Album Sun Of Latin Music (1973) gilt als Meilenstein des Latin Jazz“ (Zitat aus dem Programm).

Orishas auf Tour in Deuschland im November 2008

Im November wird es wieder heißer in Deutschland: die bekannte kubanische Hip-Hop-Band und Latin-Grammy-Gewinner Orishas sind auf Tour und rappen vom 20.11. bis 28.11.2008 in Deutschland. Z.B. am 25.1. im Kölner E-Werk.

  • 20.11. Stuttgart, Liederhalle
  • 21.11. Freiburg, Güterbahnhof
  • 22.11. Frankfurt, Jahrhunderthalle
  • 24.11. München, Tonhalle
  • 25.11. Köln, E-Werk
  • 27.11. Hamburg, Docks
  • 28.11. Berlin, Tempodrom

(Alle Termine ohne Gewähr, am besten auf der Homepage der Band nachschauen.)

Wer bei Hip-Hop gleich zurückschreckt, aber auf Latin-Musik steht, sollte sich mal ein paar Hörbeispiele) z.B. bei Amazon) anhören, denn Orishas verbinden den Hip-Hop mit Elementen kubanischer Musik. Das schreibt Wikipedia dazu:

Die Idee, eine Musikgruppe zu gründen, die sowohl moderne Hip-Hop- und Rap-Elemente, als auch kubanische Volksmusik wie Son und Bolero vereinen, kam dem bekannten Produzenten „DJ Niko“ und dem kubanischen Emigranten Livan „Flaco Pro“. Den großen Plattenfirmen und der Musikszene Kubas gefiel dieser Einfall, worauf sich die beiden Yotuel „Guerrero“ Manzanares, Hiram „Ruzzo“ Riveri und Roldan Rivero ins Studio holten. Sie nannten sich Orishas, nach den Göttern des Santería-Glaubens, der als Mischung zwischen Katholizismus und afrikanischen Religionen in Kuba weit verbreitet ist. Zusammen feilten sie ein ganzes Jahr an ihrem ersten Album. 2000 erschien es dann auch; A lo Cubano machte Orishas mit 25.000 verkauften CDs zu Stars des spanischsprachigen Hip-Hops. Dank dieses Erfolges konnten sie ihr Debüt auch in anderen Ländern veröffentlichen, wo sie schon bald große Anerkennung genossen. Mit ihren heißblütigen Songs und den explosiven Live-Auftritten begeistern Orishas ein Millionenpublikum in der ganzen Welt. 2004 erhielten sie für ihre außergewöhnliche Musik den Latin Grammy als beste Hip-Hop-Band. Selbst Fidel Castro empfing sie, da er wissen wollte, was sämtliche seiner Dienstboten und Chauffeure aus dem Radio schallen lassen.

26. Fiesta Latina in Ettlingen

Der Verein panAmerika veranstaltet heute abend zum 26. Mal die Fiesta Latina in Ettlingen. Hier die Fakten in Kürze:

Stadthalle Ettlingen, Sa 5. Juli 2008
Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr

Programm:
20.00: Rosa Galana - Folklore aus Argentinien
21.00: Escola de Samba Baden
22.30: Tanzshow Carlinhos Tesourinha
23.00: Orquesta Salsa Mortal
00.00: Tanzshow Belkis La Cubana
00.30: Orquesta Salsa Mortal
Ab 02.00 und in den Pausen: DJ Angel Marte

Weitere Details auf der Webseite des Vereins. Für uns leider zu weit weg, um es persönlich zu testen, aber die Ankündigungen klingen vielversprechend und die langjährige Historie spricht für eine beliebte Veranstaltung.

Festival Jazz Perú 2008 in Lima

Schade, dass Lima soweit von Düsseldorf entfernt ist – denn heute (1) beginnt das „Festival Jazz Perú 2008“, 5 Tage lang an zwei Locations mit 19 Bands – darunter die deutsche Jazzband Schultzing. Schultzing spielen heute, am Mittwoch um 22:00-01:00 (mit 2 weiteren Bands) in der Jazz Zone, einem Jazzlokal in Miraflores (Av. la Paz 656, Miraflores, Lima). Das Programm ist auf der Homepage etwas schwer zu finden, aber hier zwei Direktlinks: Link 1 und Link 2. Freitag und Samstag spielt die bekannte Eva Allon in der Nationalbibliothek von Peru (Av. de la Poesia 160, San Borja, Lima). Die anderen Bands sind mir nicht bekannt, aber man kann auf der Homepage des Festivals eine Menge Songs probe hören.

Anmerkungen:
(1) In diesem Fall darf ich zu Mittwoch noch heute sagen, obwohl hier schon Donnerstag ist, weil Lima uns ja 6 Stunden hinterherhinkt.